Second Hand Herbst

Second Hand Herbst

Ach ich liebe den Oktober, er verkörpert für mich die typische herbstliche Jahreszeit. Ein Glück das ich in Österreich lebe, der Herbst hier ist so wunderschön. Geprägt von den bunten Blättern und den Nebelschwaden die sich am späten Vormittag auflockern zählt diese besondere Zeit auch zu meinen Lieblingsmonaten. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich ein absoluter Herbstmensch bin, da ich wirklich alle vier Jahreszeiten liebe und wunderschön finde, egal ob Winter, Frühling, Sommer oder eben Herbst. Mit der bunten Jahreszeit kommt in Österreich auch wieder die Kälte zurück, das bedeutet die Menschheit hat nach dem Sommerschlussverkauf endlich wieder einen Grund ins Einkaufszentrum zu schlendern und sich mit warmer Kleidung einzudecken. Für mich jedoch war das ein richtiger Second Hand Herbst 🙂

In diesem Jahr habe ich mich von dem Konsumdrang nicht verleiten lassen. Anstatt in den alljährlichen Kaufrausch zu fallen habe ich mir die Sachen, die ich noch zum rüsten gegen die Kälte benötige Second Hand gekauft 🙂

Anfang Oktober habe ich mich gemeinsam mit meiner Schwester dazu entschlossen ein wenig mit der Zeit zu gehen und mich bei Netflix anzumelden. Die erste Dokumentation die ich gestreamt habe war „The Minimalist“, empfohlen von der lieben Stefanie, die auf ihren Blog Alt trifft neu über Nachhaltigkeit und Upcycling bloggt – ihr solltet vorbei schauen!

The Minimalist

Wikipedia: Einfaches Leben auch freiwillige Einfachheit, Minimalismus oder Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsum­orientierten Überflussgesellschaft sieht. Konsumkritische Menschen versuchen, durch Konsumverzicht Alltagszwängen entgegenzuwirken und dadurch ein selbstbestimmteres, erfüllteres Leben zu führen.

Es ist sehr interessant und zugleich schön zu sehen, dass der Mensch mit dem Nötigsten so glücklich sein kann. Menschen die in kleinen Häusern wohnen, lediglich ein Paar Schuhe besitzen oder mit nur 33 Kleidungsstücke auskommen, sie alle leben glücklich und zufrieden ohne den Drang nach weiteren Konsumgütern. Für mich derzeit noch unvorstellbar… ABER irgendwie reizt mich der Gedanke mal alles loszuwerden doch irgendwie.

Also habe ich nach dieser Dokumentation angefangen meinen Kleiderschrank auszusortieren. UND wisst ihr was… ich hatte circa 16 Hosen… was macht man denn mit so vielen Jeans? Das Schockierende an der ganzen Sache ist, dass ich zwei bis drei davon nur wenige male an hatte. Ich trage eigentlich immer die vier selben.. die anderen liegen blöd im Schrank rum. Also habe ich 10 davon aussortiert – diese Jeans bringe ich in meinen liebsten Second Hand Laden, wo sie dann weiterverkauft werden. Ebenso ging es mir mit einigen T-shirts und Blusen. Es klingt jetzt vielleicht wenig, dass ich nur 10 aussortiert habe aber es ist ja nicht nötig sofort von null auf hundert zu springen, für mich zumindest. Mir war einfach wichtig, dass ich mich wieder einmal von Dingen trenne und ich muss sagen es tat auch gut. Aber für mehr bin ich wohl noch nicht bereit…

Capsure Wardrobe

Oder auch Projekt 333 genannt. Das ist sozusagen der Gegentrend zum Kosumwahn und Verschwendungstrend. Es geht darum, mit einer extrem reduzierten Garderobe zu leben. Reduziert bedeutet in diesem Fall, dass man zwischen 25 und höchstens 33 Kleidungsstücke besitzt und nicht mehr. In einem drei Monatszyklus funktioniert dieser Rhythmus, quasi um sich für alle vier Jahreszeiten richtig kleiden zu können. Die aussortierten Teile sollten sehr gut kombinierbar sein! – immerhin werden sie ziemlich oft getragen 😛

Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt von Courtney Carver im Jahr 2010.
Hier der Blogartikel mit der Liste ihrer 33 Kleidungsstücke.

Sicherlich eine große Herausforderung, dennoch glaube ich das es auch hilfreich im Alltag ist. Besitzt man keine tausend Kleidungsstücke sondern nur 33, fällt die Entscheidung zum Tagesoutfit sicher leichter. Vielleicht probiere ich es einmal aus für drei Monate? Das kann doch nicht so schwer sein oder? ÄHM ja… ich schaffe es ja noch nicht mal mich von allen Jeans die ich selten trage zu trennen also wie soll ich das dann schaffen? 😛

second Hand Herbst
kaboompics / Pixabay

Second Hand Herbst!

Mein Motto für den Herbst/Winter Einkauf! Was ich wirklich brauche und eigentlich überhaupt nicht habe sind warme Stiefel für die kalte Jahreszeit, die wirklich warm sind UND auch noch gut aussehen bzw. Bürotauglich sind! Eines meiner Hauptprobleme in meinem Leben ist, eine gute Mischung aus Freizeit- und Officekleidung zu finden… entweder die Sachen sind für die normalen Tage außerhalb vom Büro zu overdressed oder sie sind zu underdressed für den Arbeitstag… Wer kennt das auch? – Bitte sagt mir, dass es nicht nur mir so geht 😛

Also habe ich die mittlerweile zahlreichen Online Plattformen durchforstet und bin auf Shpock fündig geworden 🙂 Hier ein Foto von meinen wunderschönen neuen Overknee Stiefel. Die Farbe passt zu meiner derzeitigen Winterjacke, ja ich habe immer noch keine Neue -.-, sie sind gefüttert und halten somit meine Füße warm und sie sind ein modisches Must Have das eigentlich nie „unmodern“ wird! Meiner Meinung nach sind sie eine gute Investition für diese und die noch kommenden Wintermonate!

Second Hand Herbst

Die zweiten Schuhe die ich mir gekauft habe sind Stiefletten, die für meinen Geschmack im Büro und bei jeglichen Freizeitaktivitäten ein richtiger Hingucker sind! Zugegeben, es war Liebe auf den ersten Blick! Diese Schmuckstücke habe ich in meinem Lieblings-Second-Hand-Laden gekauft 🙂 Schaut doch gerne mal vorbei, vielleicht findet ihr auch ein absolutes Must-Have! www.secondpassion.com
Was mich an diesen absolut geilen Schuhen total freut ist, dass ich jetzt wieder öfter angesprochen werde, woher ich denn diese schönen Schuhe hätte. Tja, da freu ich mich darüber, dass ich mit „vom Second Hand Laden“ antworten kann. Wieder eimal beweise ich damit, dass Second Hand alles andere als schmuddelig ist!!

zweite Wahl als erste Wahl

Das dritte Paar Schuhe, habe ich mir in einer Facebook Gruppe, Second Hand – Frauen unter sich, ergattert! Da ich meine mittlerweile schon über 6 Jahre alten Turnschuhe weggeben musste, ihr könnt euch vorstellen wie die ausgesehen haben nach so vielen Jahren! Turnschuhe oder Sneakers sind einfach ein bequemes Must Have für mich. Am liebsten würde ich sie ja immer tragen 😛 Geht nur leider nicht immer…

Second Hand Herbst

Eigentlich fehlt mir noch eine neue Winterjacke, meine derzeitige trage ich mittlerweile schon seit fast fünf Jahren. Anscheinend bin ich aber sehr wählerisch was eine neue Jacke betrifft 😛 ich habe einfach noch nichts passendes gefunden! Ich will unbedingt eine Second Hand Jacke und keine Neue.

Wahrscheinlich denkt ihr jetzt, wie muss es denn bei der Zuhause ausschauen wenn die in einem Monat drei Paar Schuhe kauft 😛 Um meinen Mann nicht zwingen zu müssen, einen neuen Platz für Schuhe zu schaffen und nicht im Schuhchaos zu versinken kommt für jedes neue Paar ein altes Paar weg 🙂 Sozusagen ein Kompromiss. Somit wurden High Heels und Stiefel an eine Freundin verschenkt und meine alten Sneakers mussten leider in den Müll, da war wirklich nichts mehr zu retten 🙁

Mit diesen Beitrag möchte ich einfach nur ein wenig zu einem gesunden Konsumverhalten aufrufen! Wir brauchen keine tausend Paar Schuhe und keine 16 Hosen im Schrank. Die Dokumentation hat mir wieder vor Augen geführt, wie sehr unser Konsumdrang ins schleudern geraten ist… Deshalb einfach mal kurz inne halten und darüber nachdenken, ob du das wirklich brauchst UND ob du es nicht besser Second Hand kaufen solltest – weil warumned?

Wie siehts mit euren Einkäufen im Herbst aus? Habt ihr euch vom Konsumdrang verleiten lassen oder auch nur die quasi wichtigen Dinge gekauft? Wobei wichtig ja eigentlich nicht richtig definierbar ist in Sachen Kleidung 😛

2 Kommentare bei „Second Hand Herbst“

  1. Hallo Anja,
    vielen Dank erstmal, dass du auf meinen Blog verweist. Die Doku ist klasse oder? Ich habe mir auch schon viel über meinen Kleiderschrank bzw. dessen Inhalt Gedanken gemacht. Fast jedes Jahr bin ich bisher auf den Flohmarkt gegangen und habe Kleider verkauft. Dieses Jahr bin ich einen anderen Weg gegangen, ich verkaufe online. Wenn ich absehen kann, wie das läuft, dann berichte ich sicher darüber. Mein Kleiderschrank wird jedenfalls immer dünner. Minimalistisch ist er noch lange nicht, aber das muss er auch gar nicht. Die Sachen, die drin sind, sind ja noch gut.
    Tolle Stiefel im Übrigen. 🙂
    Liebe Grüße, Stefanie*

    1. Liebe Stefanie 🙂
      Ja wow, hat mir wirklich gut gefallen. Auch mein Lebensstil ist noch nicht minimalistisch und wird es auch sicherlich nicht so schnell. Aber ein normales Konsumverhalte möchte ich mir schon aneignen, einfach ein bisschen drauf schauen was ich brauche oder nicht.
      Danke, ich bin auch sehr stolz auf die Stiefel <3
      Bin gespannt, ob du online gute Erfahrungen machst... ich muss sagen Kleiderkreisel läuft bei mir derzeit leider nicht sooooo hammermäßig. Viele Accounts antworten leider nicht auf Nachrichten (sozusagen einfach nicht mehr aktiv?!??) Das nervt ein wenig. Jetzt habe ich mal so ausgemistet und die Sachen zu meinen liebsten Second Hand Laden gebracht.
      Liebe Grüße nach Berlin
      Anja

Schreibe einen Kommentar

*