Ist Upcycling automatisch nachhaltig?

Derzeit wohne ich in einer ca. 60qm Wohnung, das soll sich jetzt aber ändern! Der große Umbau steht an, in den nächsten Monaten werden wir uns ein größeres Heim schaffen. Ein Umbau ist immer mit Neuanschaffungen verbunden, in meinem Fall wird es eine neue Küchen- und Wohnzimmereinrichtung sein. Für mich bedeutet das also so viel wie möglich Second Hand Einkäufe und das ein oder andere Upcycling Projekt.

Unter anderem wollen wir uns eine neue Couch aus alten Materialien „basteln“, Stichwort Palettencouch 🙂
Hierbei soll so wenig wie möglich weggeschmissen werden. Wir versuchen aus dem bereits vorhandenen etwas Neues oder etwas wieder brauchbares zu „zaubern“. Die Projekte sollen so nachhaltig wie möglich gestalten werden, was leider schwieriger ist als ich mir es gedacht habe.

Ist Upcycling eigentlich immer nachhaltig?

Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass Upcycling automatisch nachhaltig ist. Bei längerem betrachten bin ich mir aber irgendwie nicht mehr so sicher. Dieses Wochenende wollte ich eigentlich ein neues Upcycling Projekt starten (zudem es dann nicht gekommen ist weil ich lieber noch den letzten schönen Sommertag genießen wollte). Ich wollte aus alten Jogurt und Tomatensauce Gläsern neue Behälter für meine Artikel im Badezimmerartikel machen. Also ungefähr so:

Die Gläser habe ich, mit der Serviettentechnik möchte ich die Deckel verschönern – die Servietten dafür habe ich auch, nur die Knöpfe fehlen. Tja was mach ich? Nachdem ich keine gefunden habe und jemanden kenne der solche Knöpfe verkauft habe ich mir drei davon gekauft… Kann man es jetzt noch als nachhaltig bezeichnen? Immerhin habe ich die Knöpfe nur für dieses Projekt gekauft, diese mussten vorher produziert werden und da ich ja jetzt welche gekauft habe, werden wieder welche nachproduziert???!!

Nachdem ich jetzt die dafür vorhanden Materialien habe, werde ich mein Projekt dennoch durchziehen, auch wenn ich mir jetzt nicht ganz sicher bin ob es als nachhaltiges Projekt bezeichnet werden kann. Vielleicht nicht mehr zu 100% aber zu 70%?

Diese Situation hat mich ein wenig zum nachdenken gebracht. Denn bei den meisten Upcycling Projekten gibt es etwas, dass ich kaufen müsste um sie durchzuführen und ich glaube das ist doch eigentlich nicht Sinn der Sache beim Thema Upcycling oder? Vielleicht sehe ich das gerade etwas zu kritisch. Was meint ihr?

Ist der Upcycling Trend schon so modern geworden, dass man schon den eigentlichen Sinn dahinter vergessen hat? – zumindest ist es mir genau so passiert, leider.

Ist Upcycling automatisch nachhaltig?

Warum ist der Upcycling Trend überhaupt entstanden?

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Alle Dinge die aus der Mode, oder kaputt sind werden weggeschmissen und ersetzt. Meistens ist eine Reparatur teuerer oder aufwendiger als eine Neuanschaffung.

Bestes Beispiel für mich war meine Nespresso Maschine. Die Reparatur hätte 99€ gekostet, eine neue Maschine (älteres Modell) um die 100€. Ja da hätte ich mir gleich eine neue kaufen können (ich habe meine an jemanden verschenkt der sie evtl. reparieren kann).

Da täglich Dinge im Müll landen und Neues angeschafft wird gibt es alles im Überfluss. Vielleicht ist dieser Trend genau durch diese „Überflussgesellschaft“ entstanden? Es gibt so viel von allem, dass jemand angefangen hat umzudenken dies andere für gut empfunden haben und so es nachmachten.

Aber vielleicht hat es genau diesen Trend gebraucht, dass wir langsam wieder lernen Dinge wertzuschätzen und ich glaube auch, dass es genau das bewirkt. Fast jeder hat schon einmal probiert irgendeinem alten Gegenstand aufzupeppen und etwas brauchbares draus zu machen.

Ich werde in Zukunft etwas genauer darauf achten, wie ich meine Upcycling Projekte angehe… Ich bin froh über jeden, der es selbst einmal ausprobiert, auch wenn es vielleicht nicht zu 100% nachhaltig ist. Es lehrt uns einen anderen Umgang mit unseren Ressourcen und es ist gegen die Wegwerfgesellschaft, deshalb ist es für mich ein positiver Trend der vor allem auch Spaß macht!

Foto by: StockSnap

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: Upcycling oder Recycling?

2 Kommentare bei „Ist Upcycling automatisch nachhaltig?“

  1. Du hast absolut recht, wenn du das hinterfragst. Vielleicht hättest du in diesem Fall nicht Knöpfe nehmen sollen, sondern irgendetwas anderes. Ich stelle dann immer meine Wohnung auf den Kopf, bis ich etwas brauchbares gefunden hab.

    Mir fällt aber auch auf, dass immer mehr DIY Blogs das Thema aufnehmen, aber oft bestehen DIW ‚Upcycling-Werke‘ nur aus gekauften Dingen. Ich habe mich dazu auch mal in einem Beitrag geäußert. Ich nenne daher, solche Projekte lieber nachhaltiges DIY.

    Liebe Grüße, Stefanie*

    1. OK ich muss gleich mal auf deinen Blog vorbeischauen und deinen Beitrag dazu lesen 🙂
      Danke dir für den Tipp!

      Ja ich habe das Projekt, wie bereits im Artikel angekündigt, jetzt durchgezogen. Beim nächsten mal passiert mir das nicht mehr 🙂
      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

*