Digitale Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit geht auch online. Genauer gesagt hast du die „digitale Nachhaltigkeit“ dauern in deiner (Hosen)Tasche. Immerhin ist unser Smartphone der meistbenutzte Gegenstand in der heutigen Zeit. Warum sollten wir ihn also nicht sinnvoll nutzen? 

Digitale Nachhaltigkeit – 5 grüne Apps für dein Smartphone

Ich habe auch meinem Handy ein bisschen mehr Nachhaltigkeit eingehaucht und mir 5 Apps herunter geladen, die mich in Sachen Green Lifestyle ein wenig unterstützen sollen. Diese 5 Apps möchte ich heute gerne mit euch teilen. Vielleicht helfen sie euch dabei, jeden Tag ein bisschen mehr auf unsere Umwelt zu schauen.

Vielleicht kennst du ja die ein oder andere schon, nur war der Gedanke für mehr Nachhaltigkeit noch nicht da. Lass es mich wissen, welche Apps du benutzt und aus welchen Grund 🙂

1. Ecosia

Google war gestern 😉 Wir „Ecosian“ jetzt. Die Suchmaschine Ecosia pflanzt für deine Suchanfragen Bäume. So leicht war Nachhaltigkeit noch nie.

Ich benutze Ecosia jetzt schon seit einiger Zeit. Auf meinen Laptop ist die Suchmaschine als Standartsuchmaschine eingestellt. Das heißt, dass ich automatisch auf Ecosia eingeloggt bin und somit schnell und einfach über Ecosia suchen kann. Also nicht nur als App sondern auch am Laptop lässt sich die Plattform gut nutzen.
Wenn du also dauerhaft auf Ecosia eingeloggt bist bzw. immer die App benutzt, zählt die Suchmaschine deine gesuchten Begriffe automatisch mit. Der erste Baum wird nach 45 Suchanfragen gepflanzt.

Das Unternehmen Ecosia ist Co2 Neutral, Transparent und Nutzerfreundlich. Die Bäume werden dort gepflanzt, wo sie am meisten gebraucht werden. Die finanziellen Reports werden monatlich veröffentlicht und die Plattform verkauft auch deine privaten Daten nicht an andere Unternehmen weiter. Klingt doch sehr sympathisch! – Ist es auch!

Leider gibt es auch ein bis zwei Nachteile bei Ecosia. Darum habe ich für „Notfälle“ immer noch die beliebte Google Suchmaschine auf meinen Handy installiert. Vor allem wenn ich Adressen bzw. Routen suchen möchte google ich lieber. Aber vielleicht kommt das noch bei Ecosia 🙂

2. Codecheck

Hast du dir schon öfter einmal Gedanken darüber gemacht, was eigentlich in deine gekauften Produkten alles drin steckt? Ich meine so richtig drin steckt. Keiner kennt sich mit diesen tausenden Kürzeln aus bzw. weiß was das ein oder andere Wort bedeutet… Ich verstehe meistens nur Bahnhof…
Genau aus diesem Grund gibt es Codecheck! Diese App ist wirklich gold wert.

Scanne deine Artikeln noch vor des Kaufes um genaue Informationen zu erhalten, was wo wie drin ist. Welche Stoffe haben welche Auswirkungen? Wie kann mein Körper darauf reagieren? Welche Inhaltsstoffe können evtl. auch gefährlich sein? Usw. Ich bin schon bei so manchen Artikeln etwas erschrocken und greife jetzt zu Alternativen. Erst vor kurzem wieder ist mir aufgefallen, dass in meinem Augenbrauenstift Mikroplastik enthalten ist (wie nervig ist da eigentlich!!!!) – Danke Codecheck!

Das ist jedoch noch nicht alles. Die App hat unglaublich viele Produkte bereits gespeichert, die mit einem grünen Label ausgezeichnet sind bzw. höchstens 1 bedenklichen Inhaltsstoff beinhalten. Solltest du also einmal eine Alternative benötigen, wirst du sicherlich in dieser App fündig!

Wenn du auf ein Produkt stößt, dass in der riesigen Datenbank noch nicht enthalten ist, kannst du es auch einschicken bzw. selbst anlegen. Die Mitarbeiter von Codecheck durchleuchten es dann und geben es in der App ein.

3. Saisonkalender

Der Saisonkalender für dein Handy hilft dir dabei, deinen Einkaufskorb sinnvoll zu füllen. Welches Gemüse und welches Obst ist derzeit saisonal bei uns in Österreich? Das Erdbeeren im Dezember in Österreich nicht saisonal sind wissen wahrscheinlich alle jedoch werden Gemüsesorten wie z.B. Rettich, Rote Rübe oder Schwarzwurzel ganz vergessen bzw. man denkt einfach nicht daran. Mit dem Saisonkalender achtest du also nicht nur auf deine Umwelt sondern bekommst auch neue Ideen für das nächste Abendessen 🙂 So lässt es sich leichter einkaufen/kochen/essen.

4. Shpock

Eine meiner Lieblingsapps 🙂 Ich stöbere ab und zu einfach gerne durch die Angebote in meiner Nachbarschaft. Genau das ist mein Stichwort, die Nachbarschaft. Egal wo ich bin, in Tirol bei meiner Mama oder Zuhause in Niederösterreich, die App aktualisiert sich immer und ich kann mir die aktuellen Angebote in meiner Umgebung ansehen. Sollte also einmal ein gesuchtes Produkt dabei sein, kann ich es sogar zu fuß abholen 😉 Second Hand und in meiner Umgebung – gehts eigentlich noch besser?

Diese Funktion hat natürlich auch die Willhaben oder Facebook App – mir ist jedoch Spock einfach am sympathischsten aber das ist ja einfach nur Geschmacksache. Hauptsache eine dieser Second Hand Apps ist auf deinem Smartphone installiert!

5. Car/Scooter-sharing

Ja diese App ist leider noch nicht für jedermann ein großer Tipp. Für uns, die angrenzend an Wien oder sogar in der Stadt selbst leben, ist dies ein absoluter Muss. Auch wenn jetzt alle gleich denken „Hä? Wie kann ein Auto nachhaltig sein?“ Mittlerweile gibt es so so viele verschiedene Carsharing oder Scootersharing Anbieter in Wien – das Carsharing wirklich sinn macht! E-Scooter und E-Autos werden von verschiedenen Anbietern bereit gestellt. Sogar die normalen Roller sieht man jetzt dauerhaft auf der Straße!

Mit diesen Apps sparst du dir die Parkkosten, den Co2 Ausstoß deines eigenen Autos und all jene die nicht so gerne mit den Öffis unterwegs sind genießen ihre Privatsphäre in den Carsharing Autos 😉 Ich persönlich nutze das Unternehmen Drivenow und Lime Scooter und konnte damit nur positive Erfahrungen sammeln 🙂

So das war es jetzt auch schon wieder mit meinen 5 Green Apps 🙂 Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Inspiration geben, wie ihr euer Smartphone und euren Alltag ein wenig grüner zu gestalten. Welche Apps benutzt ihr denn? Habe ich eine wichtige App vergessen? Vielleicht finden wir weiter 5 um einen Teil 2 Artikel zu verfassen 🙂

Ich wünsche euch jetzt noch schöne weitere Feiertage und jetzt schon einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

*Ich wurde von den genannten Unternehmen nicht bezahlt um einen Artikel über sie zu verfassen. Ich habe hier lediglich meine Meinung und Erfahrung mit euch geteilt! Hier handelt es sich nicht um bezahlten Werbung oder eine Kooperation!

4 Kommentare bei „Digitale Nachhaltigkeit“

  1. Servus Anja!

    Super Artikel – vor allem Ecosia, Codecheck und den Saisonkalender werde ich testen!

    Have fun
    Horst

    1. Hi Horst 🙂
      Ich danke dir!
      Ja die drei Apps lohnen sich definitiv! Vor allem Codecheck liebe ich sehr!
      Sag mir dann wie du die Apps findest.
      LG Anja

  2. Ecosia wir gelich installiert. Danke!

    1. Freut mich zu hören 🙂

Schreibe einen Kommentar

*