Verkaufen statt wegwerfen

07.30 Uhr in der Früh:
Ich jeden Tag: „Was zieh ich nur an?“ Mein Kleiderschrank ist voll mit nichts anzuziehen…

Hoffentlich bin ich nicht die einzige Frau die dieses Problem mehrmals in der Woche hat… Und wir alle wissen, der Kleiderschrank ist eigentlich komplett voll.
Da in den letzten Wochen das Gefühl immer stärker wurde, dass ich viel zu viel Kleidung habe die ich so gut wie nie anziehe, habe ich meinen Kleiderkreisel Account wieder aufgefüllt! Damit ihr wisst wie das ganze bei mir abläuft gibt es heute einen behind the scenes Beitrag!

Verkaufen statt wegwerfen – hinter den Kulissen

Ich verkaufe hauptsächlich immer nur Kleidung, die schon seit mehr als einem halben Jahr nicht getragen wurde. Andere Sachen die ich nur ein paar Monate oder Wochen nicht an hatte, hänge ich in die rechte Ecke meines Kleiderschrankes. Auf dieser Seite mache ich prinzipiell immer die Schranktüre auf. Daher fallen sie mir sofort ins Auge und ich baue sie in mein Outfit ein. Heute habe ich einen wunderschönen Blazer gefunden, der komplett neu und noch ungetragen ist. Auf meiner to do Liste steht also, Blazer anziehen sobald es wieder etwas kühler wird!

Sobald ich also die Kleidungsstücke ausgesucht habe gehts an Fotografieren. Bei Kleiderkreisel ist es sehr wichtig das Gewand von allen Seiten abzulichten. Ebenso wichtig ist es, ein Foto von den bekannten Mängel zu machen. Also stehe ich da so eine Stunde und fotografiere mein Hab und Gut ab… da kann schon mal ein bisschen Chaos im Zimmer ausbrechen. *gg*

Nachdem ich die Fotos geschossen und auf den PC geladen habe, werden die einzelnen Sachen in einen Karton gepackt. Damit möchte ich verhindern, dass sie irrtümlicherweise weg kommen. Manchmal verschenke ich die Klamotten an meine Freundinnen oder an jemanden aus der Familie. Um nicht zu vergessen, dass ich sie zum Verkauf angeboten habe bleiben sie gesammelt in der Box.

Im letzten Schritt stelle ich die Kleidung auf Kleiderkreisel inkl. Fotos und Beschreibung online. Im Grunde genommen ist das ganze selbstverständlich und ziemlich einfach. Damit meine Sachen ein bisschen besser gefunden werden füge ich passende Hashtags dazu. Jetzt warte ich darauf, dass sie angefragt oder gekauft werden. Keine Angst, es folgt ein detaillierter Beitrag zu Kleiderkreisel.

Lust auf günstige Kleidung – Stichwort Second Hand Shopping

Solltet ihr also Lust haben auf einen günstigen Shoppingtrip, dann schaut doch gerne mal auf meinen Account vorbei. Hier der Link! Ich freue mich, wenn ihr ein paar Second Hand Erfahrungen machen könnt. Vielleicht findet ihr auch euer erstes Teil und werden dann auch ein Freund von Gebrauchtwaren. Hier könnt ihr über meinen ersten Second Hand Kauf lesen – der übrigens auch über Kleiderkreisel abgewickelt wurde.

Schreibe einen Kommentar

*